Volljährig und Schule beendet




Volljährig und Schule beendet

Beitragvon 1000Fragen » Di 14. Apr 2020, 11:27

Hallo,

unser Großer (mein Stiefkind) wird im Juli 18. Offiziell geht er noch in die 11. Klasse aufs Gymnasium, aber das hat er seit Jahresbeginn kaum mehr von innen gesehen. Sein letztes Abschlusszeugnis war grottenschlecht, reichte gerade noch für die Versetzung und das letzte waren fast nur 5er und 6er und jede Menge Fehltage, was sicher eine Folge davon ist, dass er die letzten 3 Jahre schon nichts mehr für die Schule gemacht und den Anschluss verpasst hat. Corona-bedingt macht er aktuell nun gar nix mehr. Also ist da mit Ende des Schuljahres für ihn auch Schluß. Er sollte eigentlich arbeiten gehen, um sich den Führerschein zu verdienen, damit er im August eine Ausbildung anfangen kann, aber die Bewerbungen laufen auch nur unter Druck, sind fehlerhaft usw.

Langer Rede, kurzer Sinn: was soll man mit ihm anstellen? Es ist wohl abzusehen, dass er das mit dem Führerschein nicht schaffen und die Ausbildung nicht anfangen kann. Dann fällt wohl das Kindergeld weg, womöglich zahlt auch der Vater keinen Unterhalt mehr, und ich bin mir aktuell nicht im Klaren darüber, wer z.B. für seine Krankenversicherung aufkommt. Wohnen kann er ja bei mir, auch wenn er stinkefaul und rotzfrech ist, aber sämtliche Kosten allein tragen möchte ich auch nicht. Und die Eltern haben praktisch nix.

Was wäre nun Euer Tipp? Rauswerfen? Ja, hätte ich gute Lust, aber ich denke, so einfach geht das auch nicht. Auch wenn unser Zuhause mir allein gehört.

Was habe ich da juristisch nun in der Hand?
Herzliche Grüße
1000Fragen
1000Fragen
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 11:28

von Anzeige » Di 14. Apr 2020, 11:27

Anzeige
 

Re: Volljährig und Schule beendet

Beitragvon edy » Fr 17. Apr 2020, 13:07

Hallo,

wegen Kindergeld und Krankenkasse muss er sich bei der AfA als Ausbildungs suchend melden.

Als Beitrag für Kost + Logis in deinem Haushalt muss er zumindest jobben.

edy
Benutzeravatar
edy
 
Beiträge: 112
Registriert: Sa 28. Jul 2018, 11:32
Wohnort: siehe Forenimpressum

Re: Volljährig und Schule beendet

Beitragvon 1000Fragen » Mo 20. Apr 2020, 07:41

Danke, edy!

Wollen wir hier weitermachen, oder in den Nachrichten im anderen Forum? MIr ist es gleich.

Hinsichtlich Krankenkasse habe ich herausgefunden, dass er in der Familienversicherung bleibt, bis er 23 Jahre alt ist, anscheinend auch ohne Ausbildung. Wenn er einen Job hat, ist er ja dann über den versichert.
Herzliche Grüße
1000Fragen
1000Fragen
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 11:28

Re: Volljährig und Schule beendet

Beitragvon edy » Mo 20. Apr 2020, 07:57

Hallo,

Ja bis 23 bei den Eltern mitversichert.(auch ohne Ausbildung.

Gesetzliche Krankenversicherung
Bei der Krankenversicherung muss man zwischen gesetzlichen und privaten Kassen unterscheiden. Sind die Eltern gesetzlich krankenversichert, können die Kinder zumindest bis zum Alter von 18 Jahren beitragsfrei mitversichert werden. Haben die Kinder anschließend noch keinen Job gefunden, kann sich diese Familienversicherung bis zum Alter von 23 Jahren verlängern. Solange die Kinder noch in der Ausbildung sind, sogar bis zum Alter von 25 Jahren.


Bei Ausbildung bis 25 Jahre bei den Eltern mitversichert

edy
Benutzeravatar
edy
 
Beiträge: 112
Registriert: Sa 28. Jul 2018, 11:32
Wohnort: siehe Forenimpressum

Re: Volljährig und Schule beendet

Beitragvon 1000Fragen » Mo 20. Apr 2020, 08:07

Genau so steht es auch im Merkblatt der KV.

Danke, edy!
Herzliche Grüße
1000Fragen
1000Fragen
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 22. Aug 2018, 11:28


TAGS

Zurück zu Kindesunterhalt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron